Members Login

  • slide29.jpg
  • slide7.jpg
  • slide25.jpg
  • slide24.jpg
  • slide22.jpg
  • slide26.jpg
  • slide23.jpg
  • slide28.jpg
  • slide11.jpg
  • slide21.jpg
  • slide20.jpg
  • slide27.jpg
  • slide1.jpg
  • slide1a.jpg
  • slide19.jpg
  • slide15.jpg
  • slide12.jpg
Startseite Sparten HRF 2.0 (Race)
Radsport
HRF 2.0 (Race)

Auf der Eisenauer AlmAm 15. Sept. 2019 fand zum ersten Mal das HRF 2.0 statt. Hierbei handelte es sich um ein Radrennen im Rally- oder Enduro-Modus. Hier dazu ein ausführlicher Bericht von Obmann Troppi:

1. Akt:
Für 8 Hausruck-Racer startete die Verbindungsetappe bei bestem Wetter inFrankenburg und führte uns über diverse Rad- und Umwege zum Einstieg der Eisenau-Steigung beim Scharfling. Andi Doubrava konnte uns leider nur bis Attersee begleiten, da er noch anderen Verpflichtungen nachzukommen hatte. Die Etappe wurde in einem gemütlichen Tempo in der Gruppe gefahren und war somit für alle Starter kein Problem.

2. Akt:
Beim Schranken wurde pünktlich die Sonderprüfung „Eisenau-Climb" gestartet. Andi Hemtsberger und Manuel konnten sich relativ schnell absetzen und fuhren den Großteil des Anstieges gemeinsam vor den Verfolgern den Anstieg hoch. Manuel konnte Andi aber schließlich doch abschütteln und sicherte sich den ersten Platz der Sonderprüfung. Auch der Rest des Starterfeldes kämpfte sich tapfer den Anstieg hoch und erreichte kurz darauf die Buchberg-Hütte. Einzig Hannes kämpfte aufgrund einer lockeren Kurbel mit seiner Schaltung, was ihn sicher einige Sekunden kostete.
In der Buchberg-Hütte wurde erst mal der angeschlagene Elektrolyt-Haushalt mit dem ein oder anderen hopfenhaltigen Getränk ausgeglichen. Der Magen wurde mit einer vom Verein gesponserten Jause aufgefüllt und nach dem wahrscheinlich weltbesten Topfenkuchen machten wir uns bereit für die Rückfahrt. 

3. Akt:
Die zweite Verbindungsetappe führte uns entlang des Attersees über Weyregg und Seewalchen nach Timelkam. Nach einer kurzen Besprechung wurde beschlossen, Franz nicht alleine nach Hause fahren zu lassen. Also fuhren wir über Ungenach nach Ampflwang, wo uns Manuel verließ, der noch einige zusätzliche Kilometer nach Hause kurbeln durfte. 

Bei Franz gab's dann noch was zu trinken (Danke, Franz!), danach ging's zurück nach Frankenbug. Nach offiziell 111km/1400hm stand Manuel Buttinger als HRF-Vereinsmeister 2019 fest. Gratulation! 

Abschließend muss man sagen, das erste HRF 2.0 war eine tolle Veranstaltung. Man konnte die Verbindungsetappen entspannt angehen, der Renncharakter ging durch die Sonderprüfung nicht verloren.

Das Wetter war bestmöglich und Kameradschaft wurde großgeschrieben. Ich bin sicher, es wird nächstes Jahr eine Wiederholung geben.

Einige Bilder gibts noch in der Gallerie